spacer
Die Zauberflöte - Bravo, bravo Papageno
Familienmusical nach der berühmten Oper von W. A. Mozart

Eifel Zeitung Wittlich 29.12.2015

...Eine besonders schöne Begegnung! Dabei wurde der Opernstoff für Kinder verkürzt, vereinfacht und zu einem Fantasie-Märchen in einer bunten Zauberwelt umgearbeitet.

Tagesszeitung Rheinpfalz Dahn 9.12.15

Als Tribut an die heutige Kinderzeit war dieses Stück dazu geeignet, selbst den letzten Klassikmuffel aus den Stühlen zu reißen.

Wolfsburger Allgemeine 16.3.2015 zu Die Zauberflöte (in Gifhorn)

...So ist Oper auch für Kinder spanend!

... gebannt lauschten die Kinder, lachten mit Papageno...

... ein mitreißender Beitrag, um Oper als spannend-erlebbares Ereignis wieder zugänglich zu machen.

...Begeisterte Kinder und Eltern spendeten reichlich Applaus für eine rundum gelungene Aufführung.

 

Zeitung Dahn 22.10.2014 zu „Die Zauberflöte“

Seit fast 25 Jahren begeistert die Kleine Oper mit einem hochkarätigen Ensemble und humorvollen Inszenierungen bekannter Opern eine ständig größer werdende Fangemeinde.

... Eine wunderbare Inszenierung!!!

...in prächtigen Kostümen und mit Hilfe von spektakulären Lichteffekten entführten die Opernsänger die Kleinen und Großen im Saal in das Abenteuer!

Zeitung Bad Berleburg 25.11.2014

Virtuell hat sich das Ensemble heruntergekniet zu den „Pimpfen“ und sie mit Gesang, toller Musik, turbulentem Treiben und Farbenfrohem unbedingt erreicht.

...zu spannend ist die ganze Szenerie oben auf der Bühne. Die Kleinen

und Großen sind gefesselt...

Zeitung Hamm zu „Die Zauberflöte“

„…eine Mozart Oper, die in Länge und Komplexität perfekt auf das junge Publikum zugeschnitten ist.“

Frankfurt-Live.com am 28.12.2010

Die Kleine Oper Bad Homburg gastierte in der Stadthalle Frankfurt-Zeilsheim
Große Begeisterung bei Kindern und Erwachsenen

... insgesamt kann man sagen, dass die Kleine Oper Bad Homburg einen wertvollen Beitrag zum Musikverständnis der Kinder und vielleicht auch ihrer erwachsenen Begleitpersonen leistete.

 

Weinheimer Nachrichten am 02.12.2010

Zauberflöte bringt Kinder und Oper zusammen
Weinheim. Die Kleine Oper Bad Homburg sorgte gestern in der Stadthalle Weinheim für eine Begegnung der besonderen Art. Schließlich laufen sich Kinder und Oper nicht unbedingt jeden Tag über den Weg. Bei dem klassischen Familienmusical "Die Zauberflöte - Bravo, bravo Papageno" handelte es sich um eine kindgerechte Bearbeitung der berühmten Oper von Wolfgang Amadeus Mozart.

Dabei wurde der Opernstoff für Kinder verkürzt, vereinfacht und zu einem Fantasie-Märchen in einer bunten Zauberwelt umgearbeitet. Und "echte" Opernsänger durften natürlich auch nicht fehlen. Den Kindern gefiel es offensichtlich und so gab es reichlich Applaus bei den beiden ausverkauften Vorstellungen.

 

Kulturamt Neustadt an der Weinstraße am 15.11.2010

Sehr geehrter Her Mayr,

Anbei erhalten Sie die in der Rheinpfalz erschienene Pressekritik.
Es war eine wunderschöne Veranstaltung.

Die Rheinpfalz vom 03.11.2010

Cooler Mozart
Die Zauberflöte als Kinderoper kommt beim jungen Publikum gut an.
Dem echten Mozart hätte das ganze sicher einen riesen Spaß gemacht.

 

Kulturgemeinschaft Beverungen am 13.10.2010

Sehr geehrter Her Mayr,

wir bedanken uns herzlich für die gelungene Aufführung der "Zauberflöte" in Beverungen. 600 begeisterte Kinder in einer Oper sind der beste Beweis für die Qualität der Aufführung. Beiligend die Pressekritik:

Neue Westfälische vom 06.10.2010

Prinzenrolle und Mozartkugel
Ein wahres Feuerwerk, ein Plädoyer für die Oper, brachten die Darsteller der Kleinen Oper Bad Homburg gestern in der Beverungener Stadthalle mit viel Humor und Professionalität auf die Bühne.
... gekonnt führten die Darsteller die Kinder an die Oper heran. Wunderschön gesunge Lieder wechselten sich ab mit herrlich komischen Szenen. Da wurde geklatscht, gezittert und gelacht. Eine tolle Inszenierung mit fantasievollen Kostümen einer wunderschönen Kulisse mit überzeugenden Darstellern.

 

Die Frankfurter Neue Presse am 07.10.2010

Große Oper für kleine Abenteuerfans
Mit der kindgerechten Bearbeitung von Mozarts Oper «Die Zauberflöte» wurde das junge Publikum an die Klassik herangeführt.

Mörfelden-Walldorf. Brennende Fackeln, pyrotechnische Effekte, herrliche und aufwendige Kostüme, Masken, ein traumhaftes und aufwendiges Bühnenbild sowie gute Musik.
Einen kulturellen Hochgenuss bot die Aufführung von Wolfgang Amadeus Mozarts kindgerecht bearbeiteter Oper «Die Zauberflöte – Bravo, bravo Papageno» der Kleinen Oper Bad Homburg gestern Nachmittag in der nahezu ausverkauften Walldorfer Stadthalle.
Jung und Alt staunten über das herrlich inszenierte Familien- Musical, bei dem die Sopranistin Ingrid El Sigai als Königin der Nacht, Papagena und Pamina, der Pianist Stefan Geier als Mozart und Sarastro 2, der Bariton Otto Mayr als Papageno und König Tyros, der Tenor Peer-Martin Sturm als Tamino, Monostatos und Sarastro 1 sowie der Schauspieler Dirk Keller als Kolos im Mittelpunkt standen.
In faszinierender Weise wurde der komplizierte Inhalt verkürzt und zu einem Fantasiemärchen in einer bunten Zauberwelt vereinfacht.
Kinder ab fünf Jahren erfuhren, wie der greise König Tyros sein Reich ordnete und die Herrschaft im Sonnenland und Erziehung seiner einzigen Tochter, der Prinzessin Pamina, seinem Lieblingsbruder Sarastro übertrug.
Als Zeichen seiner Würde erhielt er den flammenden Sonnenkreis. Die Reichtümer und auch die Zauberflöte von König Tyros gingen an seine Frau, die Königin der Nacht, und seine Tochter Pamina.
Die Flöte war aus dem Holz einer tausendjährigen Eiche geschnitzt und verwandelte Böses in Gutes.
Die Königin war mit der Teilung unzufrieden und sann auf Rache.
Liebenswert wurde das spannende Märchen durch den munteren Vogelfänger Papageno. Ihn erkor die Königin der Nacht zum Diener des Prinzen Tamino, mit dem Papageno die Prinzessin Pamina zurückgewinnen sollte. Liebenswert und tollpatschig zugleich tappte Papageno durch das turbulente Geschehen und erlebte dabei so manches Abenteuer.
Natürlich gab’s ein Happy End. Der edle Prinz Tamino gewann die schöne Prinzessin Pamina zur Frau und Papageno bekam am Ende seine geliebte Papagena. So wurden die begeisterten Kinder mit Spaß und Freude an das Thema Klassik herangeführt – mit Mozarts «Zauberflöte», der meistgespielten Oper der Welt.


© Kleine Oper Bad Homburg